«Wissen Sie, wie viel Ihr Kind uns schon gekostet hat?»

Obige Aussage musste sich die Mutter eines behinderten Kindes bei der IV-Stelle St. Gallen anhören. Das St. Galler Tagblatt berichtet über Sparmassnahmen bei behinderten Kindern.

Pikant: Ausgerechnet der Direktor der Sozialversicherungsanstalt St. Gallen, Linus Dermont, nahm es mit dem Sparen in eigener Sache nicht so genau; er befand u.a. seine eigene Leistungsprämie für zu tief, deshalb gab er den ihm untergebenen Geschäftsleitungsmitgliedern ebenfalls Leistungsprämien, und diese sprachen ihrerseits Dermont eine Prämie zu. Wegen dieser und anderer Unregelmässigkeiten (unter anderem wird Dermont «Vetternwirschaft» und «wenig sensibler Umgang mit öffentlichen Geldern» vorgeworfen) läuft nun ein Disziplinarverfahren gegen den Direktor der St. Galler Sozialversicherungsanstalt.

Pikant hoch 2: Im St. Galler Tagblatt vom 7. Mai 2007 hatte Dermont erklärt: «Die IV ist kein Selbstbedienungsladen»

ah ja…