Gutachterpraxis der IV in der Kritik

Procap, Pro Mente Sana, Integration Handicap, der Schweizerische Gehör-losenbund, das Behindertenforum und die Schweizer Paraplepikervereinigung haben ein gemeinsames Positionspapier ausgearbeitet, welches zur gutachter-lichen Praxis der Invalidenversicherung kritisch Stellung nimmt. Unter anderem wird der Aspekt der angeblich „unabhängigen Gutachter“ beleuchtet: «Wenn ein Gutachter zu mehr als 50% von seiner Gutachtertätigkeit lebt und seine Aufträge zu mehr als 80% von den IV-Stellen erhält, wird er es sich nicht leisten können, wiederholt Einschätzungen vorzunehmen, die hohe Leistungen der Auftraggeber auslösen. Tut er dies nämlich, riskiert er, dass ihm die unter Spardruck stehenden IV-Stellen keine Aufträge mehr erteilen und sich an einen anderen Gutachter wenden, welcher den Erwartungen besser gerecht wird. Damit besteht offensichtlich ein Abhängigkeitsverhältnis, welches geeignet ist, das Resultat der Begutachtung zu beeinflussen.»

Download Positionspapier IV-Gutachten

Ein Gedanke zu „Gutachterpraxis der IV in der Kritik

  1. es ist ja immer gleich man zahlt ein leben lang versicherungsprämien ,und wenn etwas ist dann bezahlen die versicherungen den schaden nicht !!
    die IV ist da keine ausnahme.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.