Zahlensalat

Was das Newsteam von Radio DRS unter dem Titel «IV schreibt weiter rote Zahlen» aus der BSV-Pressemeldung zusammengewurschtelt hat, ist leider Quatsch ein bisschen unkorrekt.

  1. Es gibt Bezüger von IV-Leistungen. IV-Leistungen bestehen nicht nur aus Renten – Zum Beispiel ist auch der Herr NR Bortoluzzi von der SVP ein Bezüger von IV-Leistungen. Die IV bezahlt nämlich sein Hörgerät. Das Hörgerät ist eine sogenannte «Eingliederungsmassnahme» damit der Herr Bortoluzzi trotz seiner Hörbehinderung in die Gesellschaft eingegliedert bleibt.
  2. Es gibt Bezüger von IV-Renten.
  3. Bezüger von IV-Leistungen sind also nicht gezwungenermassen auch Bezüger von IV-Renten.

Und deshalb liebes Newsteam von Radio DRS ist der Satz: «Letztes Jahr bezogen 460’000 Personen eine IV-Rente» falsch. 460’000 Personen bezogen Leistungen der IV. Davon aber nur effektiv 284’000 eine IV-Rente. Kleinliche Rosinenpickerei? Ja, vielleicht – aber die Erfahrung zeigt, dass die Öffentlichkeit es auch mit den Zahlen von Bezügern und Betrügern allgemein gerne mal nicht so genau nimmt. Egal was wirklich ist; hängen bleibt: es gibt viel zu viel von «denen».

—————————

Interessant im Übrigen auch die Zahlen zur Veränderung der Finanzen der Invalidenversicherung zwischen 2008 und 2009: Die Ausgaben für die Leistungen (Renten, Kosten für individuelle Massnahmen und Beiträge an Institutionen und Organisationen) wurden um 0,9 reduziert, während diejenigen für die Verwaltung um 6.9% zunahmen. Irgendwie war die Forderung nach «Arbeitsplätzen» doch etwas anders gemeint…? Oder wieviele der neu geschaffenen Stellen in der Invalidenversicherung sind wohl von Menschen mit Behinderung besetzt…?