Blind Date

Blind Dating – aber wirklich! Die visuellen Reize ausschalten und sich ganz auf die anderen Sinne konzentrieren. Das ist die Idee von Blind Date. Zehn Paare im stockdunklen Restaurant blindekuh in Basel, das heisst: Zehn Menschen jeweils fünf Minuten kennen lernen und nicht wissen, wie sie aussehen. Es wäre kein wirkliches Blind Date, wenn sich die Paare schon vor dem Anlass sehen würden. Männer und Frauen werden deshalb an einen anderen Eingang der «blindekuh» bestellt.

Das nächste Blind Date findet am 3. Juni statt, weitere am 1. Juli 2010 und am 2. September 2010. (-> Anmeldung nötig )

Auf jeden Fall eine wesentlich sympatischere Idee als das 22 Mio-Projekt Paradrom – nicht zu vergessen: die Restaurants blindekuh in Basel und Zürich bieten sehbehinderten und blinden Menschen Arbeitsplätze in der freien Wirtschaft – und das doppelt Gute daran: In einem Umfeld, in dem sie den Sehenden einiges vorraus haben. Das Konzept der «Blinden Kuh» wurde von blinden und sehbehinderten Menschen entwickelt und mittlerweile in Städten wie Berlin, London, Moskau und weiteren Orten erfolgreich kopiert. Auch im Vorstand des Stiftungsrates «Blind-Liecht» sitzen grossmehrheitlich sehbehinderte und blinde Menschen.