«Bürgerliche Verbündete haben den Populismus der SVP stets geduldet»

«Mit Plakaten, Inseraten, Aufrufen, Reden, Zeitungsartikeln, Interviews und Leserbriefen wird seit Jahren ein negatives Bild der Ausländer aufgebaut – mit viel Geld, mit sehr viel Geld. Doch wenn es darum geht, Probleme anzugehen, z.B. die Eingliederung von Ausländern aktiv zu fördern, wehrt sich die SVP stets dagegen. Nicht nur will sie kein Geld ausgeben zugunsten der Integration von Ausländern, sie hat gar kein Interesse an der Lösung bestehender Probleme, denn würden sich die Wogen glätten und breiten Bevölkerungs-kreisen klar werden, dass wir bereits auf guten Wege sind, dann fiele es der SVP nicht mehr so leicht, Ausländer zu Sündenböcken zu stempeln und so Stimmen zu gewinnen.»

Beat Allenbach schreibt bei Journal 21 über das Erfolgskonzept der SVP auf Kosten der Schwachen. Und zeigt auf, dass Bürgerliche Verbündete den Populismus der SVP (auch schon in früheren Jahren) stets geduldet haben.

Lesenswert.