«Er ist Schweizer, kultiviert, intelligent und er hätte jeden psychologischen Test bestanden»

Gestern noch hatte ich zur Initiative zum Schutz vor Waffengewalt geschrieben: «Scheint ja so ein SVP-Ding zu sein; sobald man selbst von irgendwas betroffen ist, z.B. schwer erkrankt oder gute Erfahrungen mit Komplementärmedizin gemacht hat, sieht man die Dinge 180 Grad anders» und: «Perfekter Ehemann und Vater oder potentieller Mörder. Die Linie dazwischen kann ganz dünn sein.»

Heute veröffentlicht der Tagi ein Interview mit dem rechtsbürgerlichen Politiker Richard Bouvier (Liberale) der von sich sagt, dass er bis vor vier Jahren die Forderungen nie unterstützt hätte, welche die Initiative zum Schutz vor Waffengewalt enthält.

Doch dann wurde am 6. Januar 2008 seine jüngere, damals 38-jährige, Schwester durch ihren Ex-Mann mit der Armeepistole umgebracht. Sein Schwager war ein angesehener Arzt und entspreche keineswegs dem Klischee des Kriminellen aus dem Osten. «Er ist Schweizer, kultiviert, intelligent und er hätte jeden psychologischen Test bestanden.»

Ein Gedanke zu „«Er ist Schweizer, kultiviert, intelligent und er hätte jeden psychologischen Test bestanden»

  1. Wenn man sich wirklich ernsthaft mit allen Aspekten der Initiative auseinandersetzt, ist es sicherlich nicht einfach, sich für oder dagegen auszusprechen. Ich verstehe jeden, der persönlich von so einem Fall betroffen ist, dass er sich für die Initiative ausspricht. Bei mir ist es aber genau das Gegenteil. Auch ich war persönlich betroffen von einem Ehrenmord (Fall Suzanne Ilgenoglu, Zürich). Als wir von einem Besuch heimkehrten, erschoss der Täter meine Freundin auf offener Strasse und richtete danach die Waffe gegen mich. Seine Pistole hatte danach einen „Klemmer“, was mir wohl das Leben rettete. Hätte ich in diesem Augenblick eine meiner vielen Waffen auf mich getragen, wäre es nie zu diesem Mord gekommen, denn ich war langjähriger Combatschütze. So lange die Polizei ausserstande ist (und ich beziehe diese Worte nicht auf meinen Fall) die Sicherheit der Bevölkerung wesentlich besser zu gewährleisten, bin ich gegen eine generelle Entwaffnung des Volkes. Dies übrigens auch im Hinblick, dass wir ein Milizsystem sind. Betrachtet man den Absender der Initiative (GSOA), so ist deren wahren Absichten doch unzweifelhaft zu erkennen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.