Newsnetz: «Berner Gutachter macht gute Geschäfte mit leichtgläubiger IV»

Ich denke ernsthaft darüber nach, Gesangsstunden zu nehmen, denn es gibt schon wieder Grund zum Singen: das gute alte Newsnetz hat für einmal kein Konterfrei eines SVP-lers auf der Frontseite, sondern einen Artikel mit der Überschrift: «Berner Gutachter macht gute Geschäfte mit leichtgläubiger IV». Hach. Und ja, es geht um Herrn Brinkmann, mit dem auch schon einige Blogleser einschlägige Erfahrungen gemacht haben. Diese dürften sich jetzt ganz besonders freuen und bestätigt fühlen, wenn sie den Artikel im Newsnetz lesen, der mit folgenden Worten eingeleitet wird: «Mit seiner Firma ZVMB GmbH erstellt der Neurologe und Psychiater Rüdiger Brinkmann seit 2003 Gutachten für die Invalidenversicherung. Dass er sein Millionengeschäft gar nicht ausüben dürfte, stört die IV nicht.»

Tja, die IV die stört so einiges nicht, was da im Gutachtergeschäft vor sich geht… oder wie war das gleich nochmal mit den gefälschten Gutachten des ABI? Da sah das BSV auch keinen Grund zum Handeln und hat jahrelang behauptet, es wäre alles in Ordnung und als es sich dann herausstellte, dass dann doch nicht alles so ganz in Ordnung war, vergab man trotzdem weiterhin Gutachteraufträge in Millionenhöhe ans ABI. Und die Geschichte wiederholt sich, auch im aktuellen Fall sehen die Herren vom BSV wiedereinmal keinen Grund zum Handeln. Newsnetz zitiert das BSV: «Es bestehe «kein rechtlicher Grund», seine Gutachten für ungültig zu erklären, lautet die Begründung. Diesen Standpunkt vertritt das Bundesamt «nicht zuletzt auch deshalb, weil zahlreiche Gutachten von Herr Brinkmann sowohl von kantonalen Versicherungsgerichten wie auch vom Bundesgericht als rechtsgenüglich und korrekt eingestuft worden sind».

Das ist ja mal wieder eine ganz perfide Aussage. Denn wer sich nicht mit dem Thema befasst (also wahrscheinlich die meisten Leser vom Newsnetz) weiss natürlich nicht, dass die Gerichte den Medas-Gutachten generell höchste Beweiskraft einräumen und es für Betroffene kaum möglich ist, die Unrichtigkeit eines Medas-Gutachtens nachzuweisen.

Sehr schön auch der Titel des kleinen Nebenartikels zur Begutachtungspraxis des Herrn Doktor Brinkmann: «Über Nacht gesund».

Man hat so den Eindruck, das BSV ist nicht leichtgläubig, sondern unterstützt diese Praxis in sehr genauer Kenntnis des Sachverhalts. Irgendwie müssen die massiv gesenkten Neurentenzahlen ja zustande kommen.

Siehe auch: IV reduziert Renten mit gefälschten Gutachten – Was mit Gutachtern passiert, die sich weigern, im Sinn der IV zu begutachten.